Bademode – Auswahl leicht gemacht

Bademode

Bademode – jedes Röllchen stilvoll verpackt

Die erste Hitzewelle haben wir überstanden und die nächste kommt bestimmt und hoffentlich bald…, es sind Ferien. Bademode hat also Hochsaison.

Mit den steigenden Temperaturen fallen nicht nur die Kleidungsstücke sondern manchmal auch die Hemmungen, so habe ich es oft im Urlaub beobachtet. Nichts ist schlimmer, als wenn die Kleidungsstücke an einem kleben und man sich nicht mehr bewegen möchte.

Zuviel Stoff ist nicht die Lösung

Bademode-viel Stoff ist nicht die Lösung
Viel Stoff ist auch nicht die Lösung!

Als Typberaterin finde ich es wichtig, dass man sich in seiner Kleidung wohlfühlt und das Beste aus seinem Typ macht. Je weniger Stoff man zur Verfügung hat umso schwieriger kann das sein. Ich bin  der Überzeugung, dass Unterstreichen die Lösung ist, nicht Verhüllen, denn das kann Bademode auch. Manchmal möchten Frauen so viel an sich kaschieren, dass man den Menschen nicht mehr  sieht.

Figurtypen, jung, dynamisch und knackig – ich bin für mehr Realität im Alltag

Während in den ganzen Figur-Beratungen immer die Silhouetten betrachtet und in A, H, X, O und  Y – Typ unterteilt werden, finde ich es viel wichtiger den gesamten Menschen zu betrachten. Wir haben nicht nur eine Silhouette, sondern uns gibt es in echt und in 3 D. Wenn wir uns also betrachten, dann immer rundherum. Wir sind eben nicht nur flach, quadratisch und praktisch.

Jeder Körper hat seine Geschichte und verdient es wertgeschätzt zu werden

Da eine Narbe, da eine Delle, hier vielleicht ein großer Leberfleck…Ich bin mir sicher, dass Sie Ihren Körper ganz genau kennen. Alles was Ihnen nicht gefällt können Sie bestimmt auf Anhieb benennen.

Wie sieht es mit den Schokoladenseiten aus? Haben Sie Taille, ein schönes Dekolleté oder einen flachen Bauch und schmale Fesseln?

Zeigen Sie was Sie haben

In der Typberatung geht es darum seine positiven Seiten zu unterstreichen. Wer Taille hat betont sie, wer ein schönes Dekolleté hat setzt es in Szene, wer schöne Beine hat lenkt den Blick auf sie.

Aber wie, hier kommen ein paar Tipps:

  1. Wählen Sie  die richtige Kleidergröße. Wenn Sie die Nummer im Bikini oder Badeanzug nicht leiden können, entfernen Sie einfach das Etikett.
  2. Helle Farben lassen alles etwas größer wirken und dunkle Farben etwas kleiner, deshalb der Ausspruch : “Schwarz macht schlank“.  An Ihren üppigen Stellen tun Ihnen dunkle Farben gut. So kann man z.B. super eine Taille formen oder diese noch mehr unterstreichen.
  3. Große Muster wirken plakativer als kleine Muster, diese lassen eine Form eher fließen. Ganz praktisch, eine kleine Brust kann ich mit einem großen Muster betonen, bei einer großen Büste wähle ich ein kleineres Muster oder einfarbig, evtl. wie oben beschrieben, in  einer dunkleren Farbe.
  4. Rüschen und Fransen sorgen für mehr Volumen. z.B. an der Hüfte oder der Brust.
  5. Tiefe Ausschnitte und auch Beinausschnitte zaubern Sie länger, soviel zur Theorie. Ihr Oberkörper und Hals können so länger wirken. Ein hoher Beinausschnitt verlängert das Bein, muss aber auch immer zur Hüftregion passen. Super ist immer, wenn alle Röllchen, die sich ja manchmal an der Seite zeigen, schön verpackt sind.
  6. Achten Sie  auf die richtige Körbchengröße, das ist ganz wichtig. Denn bei mehrmaligem Waschen verformen sich die Körbchenschalen gerne und dann sieht das an der Brust einfach nicht mehr gut aus.
  7. Unterschätzen Sie die Farbe nicht. Zu heller Haut sehen nicht immer Nudetöne  gut aus. Manchmal darf es einfach etwas Mehr sein, damit ein Kontrast entsteht. Sie müssen  ja nicht gleich zu Neonfarben greifen.
  8. Raffungen an der richtigen Stelle können wahre Wunder bewirken.
  9. Manchmal ist weniger eben doch mehr!  Ein Tankini muss nicht die Lösung sein. Im Moment gibt es Modelle, die weit geschnitten sind. Es ist richtig, dass Sie damit angesammelten Bauchspeck verstecken, leider wird durch die Weite auch Ihre Taille unsichtbar.
  10. Falls Sie sich doch für einen Tankini entscheiden, achten Sie immer auf die Länge des Oberteils. Oft sind diese sehr lang und verlängern Ihren Oberkörper optisch und verkürzen somit Ihre Beine. Das Oberteil sollte die Bikinihose nicht überdecken.
Flip Flops-bademode
Kleine Auswahl von Flip Flops

Wenn Sie noch schöne Schuhe für die Sommersaison suchen, sind Sie mit Flip Flops zur Badesaison gut beraten. Da gibt es bestimmt auch ein Modell, passend zu  Ihrer Bademode. Gerne zeige ich Ihnen ein paar Modelle in meinem Ladengeschäft oder Sie schauen sich mal unter www.simone-herrera.com um.

Für die richtige Bademode empfehle ich Ihnen ein gutes Wäschegeschäft vor Ort. Ich kaufe meine Bademode bei Anke Sponagel in Maulbron www.bikini-shop.com  oder bei www.wäschebox.com.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Sommer!

Herzliche Grüße

Jeanette Scheuernstuhl

zurück

Weitere Blogbeiträge

Schon die passende Tasche für den Sommer entdeckt?

Habt ihr schon die passende Tasche für den Sommer gefunden? Zum Wochenende noch ein „Schmankerl“ für alle Ladies…Ganz klar, eine Tasche ist für uns Frauen weitaus mehr als „nur“ ein Accessoire. Und irgendwie kann man nicht genug davon bekommen. Ich habe mich auf die Suche gemacht und wurde fündig. Ich konnte bei einem meiner Lieferanten […]

weiterlesen

Muss das sein? Das bringt Farbberatung!

Farbberatung  und Stilberatung. Für was soll das denn gut sein? Oft höre ich solche oder ähnlich abwertende Kommentare, und trotzdem bin ich total überzeugt vom Nutzen einer Typberatung. Dabei geht es nicht um Tücher schwingen und irgendwelche Fachbegriffe, sondern ganz einfach darum: „Mit wenig Aufwand, das Bestmöglichste aus meinem Typ zu machen“. Hört sich doch […]

weiterlesen

Perfekte Sandalette – Erfolg garantiert

Gibt es die richtige Sandalette? Wieder einmal stehe ich vor meinem Schuhschrank, kein passender Schuh, keinen wie ich ihn mir vorstelle…Eine perfekte Sandalette will ich, eine die bequem ist, zu allem passt und natürlich gut aussieht. Bei den einen macht der Absatz die Wade dick, bei den anderen verkürzen die Riemchen  mein Bein. Und zu […]

weiterlesen